FANDOM


"Rise of Bloodmoon" ist meine erste Geschichte hier im Wiki. Es geht darum, dass Bloodmoon, die lange zeit versteinert gewesen war, nun wieder erwacht und versucht die Herrschaft über Equestria an sich zu reißen.

Haupcharaktere:

Prolog - Das Erwachen Bearbeiten

Der Vollmond schien hell auf den finsteren Wald der unter ihm lag und hüllte ihn in ein gespenstisches Licht. Auf einer verlassenen Lichtung stand eine alte, bemooste Statue von einem finster wirkendem Alihorn. Die Vorderhufe in die Luft erhoben und die großen Schwingen ausgebreitet sah es aus, als würde das steinerne Alihorn gleich zum Angriff übergehen. Aber es stand nur ruhig da und wurde ins weiße Licht des Mondes gehüllt, was es nocheinmal doppelt so bedrohlich wirken ließ.

Nur wenige Augenblicke später begann sich das weiße Mondlicht blutrot zu färben. Der Mond sah aus wie in Blut getränkt, als er über der Waldlichtung sein rotes Licht verteilte. Die eben noch so leblose Statue schien in diesem Licht lebendig zu werden, denn plötzlich begannen die Augen des Alihorns rot aufzuleuchten. Ein bedrohliches Grollen erfüllte den Wald, als sich die Statue wie eine steinerne Haut von dem Alihorn abgfiel und sich in Luft auflöste.

Unbeholfen fiel die schwarze Alihornstute von dem Sockel, auf dem eben noch die Statue gestanden hatte, auf den harten Waldboden. Mühseelig rappelte sie sich auf die Beine und sah sich im Wald um, der noch immer in das blutrote Mondlicht getaucht war. "Endlich..." hauchte das schwarze Alihorn mit der blutroten Mähne. Ihre Stimme klang zittrig. "Nach so langer Zeit," begann sie und ging ein paar wacklige Schritte über die Lichtung. "bin ich endlich von dem Zauber befreit." Sie sah zum Himmel hoch und erblickte den blutroten Mond. "Jetzt werde ich mich dafür rächen können, was du mir angetan hast, Celestia!" rief sie zum Blutmond empor.

Kapitel 1 - Neu in Ponyville Bearbeiten

Violet Moonlight erwachte langsam aus ihrem schlaf. Sie hatte diese Nacht schrechliche Alpträume gehabt. Das lag bestimmt an der Mondfinsternis heute Nacht, dachte sie. Die helllilane Einhornstute erhob sich gähnend aus ihrem Bett und trat verschlafen vor einen Spiegel an der Wand. Mit ihrer Einhornmagie ließ sie ihre Bürste durch die Luft zu sich rüber schweben und diese kämmte ihr dann wie von alleine durch die dunkelviolette Mähne.

In ihrem Traum hatte Violet immer ein dunkles Pony vor sich gesehen, an mehr erinnerte sie sich nicht mehr. Dennoch hatte sie das Gefühl das es Unheil bedeutete.

Nachdem sie sich die Mähne fertig gekämmt hatte, verließ sie ihr Zimmer und ging auf den großen Koridor in Prinzessin Twilight Sparkles Schloss hinaus. In diesem Schloss würde sie wohnen, bis ihre Ausbildung beendet war. Violet war erst vor zwei Tagen in Ponyville angekommen und tat sich schwierig sich hier einzuleben. Es war alles so anders als in ihrer Heimat in Canterlot.

Violet ging in die Bibliothek des Schlosses, da sie dort ihre Lehrerin Twilight vermutete. Es stellte sich schnell heraus, dass sie damit auch richtig lag. Die violette Alihornstute saß neben einem Bücherregal und schien sehr vertieft in ein Buch zu sein. Dennoch hob sie nach einiger Zeit den Kopf und sah zu Violet hinüber. "Wann beginnt denn heute der Unterricht?" fragte Violet ihre Leherin. Diese klappte ihr Buch zu, in welches sie eben noch so vertieft gewesen war, und schob es mit ihrem Huf zur Seite. "Du hast Heute einen Tag frei." sagte Twiligt. "Sie dir am bessten mal Ponyville an. Du wirst bestimmt ein paar nette Ponys treffen." Violet sah Twiligt verwundert an. Wie konnte sie denn einfach den Unterricht ausfallen lassen? "Aber.." begann Violet, wurde aber von Twilight unterbrochen. "Ich war genauso, als ich in deinem Alter war. Ich habe auch den ganzen Tag über meinen Büchern gesessen und gelernt, bis ich nach Ponyville gekommen bin und endlich Freunde gefunden habe." sagte sie. "Ich denke du solltest das auch versuchen." Mit diesen Worten zog Twiligt ihr Buch wieder zu sich heran und klappte es auf. Violet stand noch immer in der Tür zu der Bibliothek und sah ihre Lehrerin perplex an. Diese richtete noch einmal kurz ihren Kopf hoch. "Na los, geh schon." sagte sie und wandte sich danach wieder voll und ganz dem Buch zu. Violet tat wie ihr gehießen und trottete den Koridor entlag zur Tür und trat nach draußen.

Draußen angekommen wusste Violet nicht so ganz, was sie tun sollte. Twilight meinte zwar sie solle losgehen und versuchen Freunde zu finden, aber Violet wusste nicht so ganz wie und wo sie damit anfangen sollte. Überall in Ponyville liefen die bunten Ponys umher, aber Violet wollte keines von ihnen ansprechen. Nach längerem Zögern beschloss sie sich einfach erstmal in ihrer neuen Heimat umzusehen.

Kapitel 2 - Steam Gears Werkstatt Bearbeiten

Violet trottete schon seit einer gefühlten Ewigkeit orientierungslos durch die Gegend. Schließlich musste sie sich selbst eingestehen, dass sie sich verlaufen hatte. Dennoch ging sie immer weiter, in der Hoffnung wieder auf den richtigen Weg zu kommen. Doch je weiter sie lief, desdo mehr hatte sie das Gefühl sich völlig verirrt zu haben.

Endlich, nachdem sie so lange gelaufen war, kam sie an einem Haus vorbei. Violet wollte den Bewohner fragen, wie sie wieder zurück in die Stadt kam. Sie klopfte an der Tür und wartete eine Antwort ab, aber es geschah nichts. Sie klopfte erneut und diesmal regte sich etwas, aber nicht im Haus, sondern in der Werkstatt nebenan.

Eine bronzefarbene Erdponystute mit Kupferfarbener Mähne trat aus der Werkstatt heraus. "Entschuldigung, ich höre es nicht, wenn jemand klopft, wenn ich in der Werkstatt bin." sagte sie. Nach einer kurzen Pause fragte sie dann: "Bist du neu in Ponyville? Ich hab dich noch nie in der Stadt gesehen." "Ähm, ja, ich bin vor zwei Tagen hier angekommen." antwortete Violet. "Ich bin Steam Gear, freut mich deine Bekanntschaft zu machen." sagte das bronzefarbene Erdpony. "Mein Name ist Violet Moonlight." stellte Violet sich vor.

"Brauchst du irgendwas?" fragte Steam Gear. "Die meisten Ponys besuchen meine Warkstatt nur, wenn sie etwas von mir brauchen." Violet überlegte kurz. Eigentlich wollte sie nur nach dem Weg fragen, aber sie wollte auch nicht unhöflich sein. Violet machte gerade den Mund auf um zu antworten, als plötzlich etwas schnell wie ein Blitz an ihr vorbeiflog. Es stellte sich schnell raus, dass es eine Pegasusstute gewesen war, die jetzt neben Steam Gear gelandet war. Sie hatte weißes Fell und eine schwarze Mähne mit bunten Strähnen. Sie trug einige Metallplatten bei sich und ließ diese nun vor Steam Gear auf den Boden fallen. "Hier ist das Material das du brauchtest, Steam." sagte der weiße Pegasus. "Oh, wer ist das?" jetzt war ihr Violet aufgefallen. "Das ist Violet Moonlight." erklärte Steam Gear ihr. Jetzt wandte sich das bronzefarbene Erdpony Violet zu. "Violet, das ist Rainbow Strike."

Violet musterte den Pegasus. Dabei war ihr aufgefallen, dass einer ihrer Flügel aus Metall war. Violet bemühte sich nicht auf die Flügelprothese zu starren, konnte aber den Blick nicht davon abwenden. Rainbow Strike sah Violet verwundert an, dann schien sie zu bemerken, was dieses Einhorn so beschäftigte. "Cool, nicht wahr?" sagte Rainbow Strike und streckte ihre Flügel aus. "Die hat Steam mir gebaut. Sie kennt sich gut mit Technik und dem ganzen Zeug aus." Violet nickte.

Der Abend dämmerte schon und Violet musste nun wieder zurück in Twilights Schloss gehen. Blieb nur noch das Problem, dass sie nicht musste, wie sie dort hin kam. "Ähm, kann mir vielleicht einer von euch sagen wie ich zu Prinzessin Twlight Sparkles Schloss komme?" fragte Violet schließlich. "Wieso willst du denn zum Schloss?" fragte Rainbow Strike mit sief gelegtem Kopf. "Ich wohne dort, solange ich in Ponyville bin." sagte Violet. "Ich bin immerhin Twilights Schülerin." Steam Gear und Rainbow Strike sahen sie erstaunt an. "Wirklich? Ist ja cool!" sagte Rainbow Strike. "Ja," sagte Violet. "aber ich muss jetzt wirklch los. Also, wie komm ich dort hin?" Rainbow ging ein paar Schritte an Violet vorbei. "Folg mir einfach, ich muss sowieso in die Richtung." sagte sie. "Tschüss, Steam." verabschiedete sie sich. "Auf Wiedersehen." verabschiedete sich auch Volet. "Tschüss ihr zwei." rief Steam Gear ihnen hinterher, als die zwei Ponys losgingen.

Kapitel 3 - Besuch bei Applejack Bearbeiten

Am nächsten Tag hatte Violet wieder normalen Unterricht. Als sie nach dem Unterricht den Unerrichtsraum verlassen wollte, wurde sie von Twilight noch kurz aufgehalten. "Violet, könntest du Heute für mich zu Applejack gehen und ihr bei den Vorbereitungen für die Albtraumnacht helfen?" bittete Twilight sie. "Ich würde ihr ja gerne selbst helfen, aber ich habe Heute selbst noch viel zu tun." Violet nickte verständnisvoll. "Natürlich kann ich das machen." sagte sie. Twilight bedankte sich bei ihr und sogleich machte sich Violet auf den Weg.

Violet trabte durch Ponyville auf dem Weg zu Sweet Apple Acres, der Farm auf der Applejack mit ihrer Familie wohnte. Bald war die Albtraumnacht, ein Fest bei dem sich die Ponys verkleideten und Spiele und Streiche spielten, während die Fohlen Süßigkeiten sammelten. So hatte Twilight es ihr auf jedenfall erklärt. In Canterlot wurde dieses Fest nicht gefeiert, weshalb es auch Violets erste Albtraumnacht sein würde. Applejack und ihre Familie bauten jedes Jahr ein Grusellabyrinth auf, wobei Violet ihnen sobald sie angekommen war helfen würde.

Doch plötzlich kam hinter ihr etwas angeschossen und landete neben Violet. Es war Rainbow Strike, ein Pegasus, welchen sie am Vortag kennengelert hatte. "Hey, Violet, wo gehst du hin?" fragte der weiß-schwarze Pegasus. "Zu Sweet Apple Acres. Ich helfe Applejack bei den Vorbereitungen für die Albtraumnacht." antwortete das violette Einhorn. Rainbow Strike strahlte über das ganze Gesicht. "Darf ich mitkommen? Ihr könnt doch sicher noch ein Paar helfende Hufe gebrauchen, oder?" fragte sie aufgeregt. "Naja, ich weiß nicht. Ich denke es wird schon gehen." sagte Violet. "Gut, dann komm, schnell! Wir dürfen keine Zeit verlieren!" sagte Rainbow und war sogleich schnell wie der Blitz davongeflogen. Violet sah ihr noch einen kurzen Moment lang verwundert hinterher und ging dann selber weiter.

"Da bist du ja endlich! Ich hab schon so lange auf dich gewartet." sagte Rainbow Strike, als Violet vor dem Eingang zu Sweet Apple Acres eintraf. "Was sollte das denn?" fragte Violet sie mit verärgertem Unterton. "Was denn?" fragte Rainbow zurück. "Na, was wohl? Dir dürfte doch wohl klar sein, dass ich bei deiner Fluggeschwindigkeit nicht mithalten kann!" antwortete Violet und wurde mit jedem Wort wütender. "Entschuldigung," sagte der weiße Pegasus. "aber ich bin einfach etwas aufgeregt, da hab ich mich nicht immer ganz unter kontrolle." Violet fand ihre Erklärung nicht gerade gut, wollte aber nicht gleich mit ihrer neuen Freundin streiten. Sie nickte nur knapp und die zwei Ponys betraten die Apfelfarm.

"Hallo, ihr zwei." wurden sie von Steam Gear und einer orangenen Erdponystute mit gelber Mähne, welche einen braunen Hut trug, begrüßt. Steam Gear bastelte gerade mit einem Schraubenschlüssel bewaffnet an einigen kompliziert aussehenden Vorrichtungen herum, während das orange Pony Strohballen vom einem hölzernem Wagen hinunterhiefte. "Ähm..." begann Violet zaghaft. "Twilight Sparke schickt mich..." "Du musst Violet Moonlight sein." unterbrach das orange Pony sie. "Ja, woher..." wieder wurde Violet von ihr unterbrochen. "Twilight hat mir schon von dir erzählt." sagte sie. "Ich bin übrigens Applejack."

Nachdem sie sich vorestellt hatten, fingen sie mit dem Aufbau an. Dank Violets Magie ging das gaze auch ziemlich schnell und sie konnte wieder zurück zum Schloss gehen.

Kapitel 4 - Das Kostüm Bearbeiten

Jetzt war es nur noch ein Tag bis zur Albtraumnacht und Violet ging nach dem Unterricht nach Draußen. Überall waren die Ponys mit den Vorbereitungen beschäftigt. In dem ganzen Getummel entdeckte Violet Rainbow Strike, welche gerade mit einer orangen Pegasusstute Deko aufhang. Violet trottete langsam zu ihnen hinüber. "Hallo Rainbow!" begrüßte sie ihre Freundin. "Hi Violet!" begrüßte Rainbow Strike sie zurück, wobei sie so beschäftigt schien, dass sie Violet nicht einmal dabei ansah. Sie hing noch die letzte Deko auf und landete dann neben Violet um richtig mit ihr reden zu können. "Was gibt's denn?" fragte sie. "Ach, nichts besonderes." antwortete Violet. "Du bist aufgeregt, weil es deine erste Albtraumnacht ist, nicht wahr?" vermutete Rainbow. "Naja, ein wenig schon." antwortete Violet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.